27.10.21

Neue Brücke in Irkutsk

Neue Solsan-Brücke in der Region Irkutsk
In der Stadt Baikalsk der Region Irkutsk wurde eine neue zweispurige Straßenbrücke über den Solsan-Fluss eröffnet.

Sie ist etwas mehr als 100 Meter lang und acht Meter breit. Es gibt Fußgänger- und Fahrradwege sowie eine architektonische Beleuchtung. Die neue Brücke wurde gebaut, um die alte zu ersetzen, die 2019 weggeschwemmt wurde. Dem Projekt zufolge wurde das Flussbett begradigt und vertieft, wodurch die Gefahr der Zerstörung bei Überschwemmungen weiter verringert werden soll. Die beiden Ufer des Flusses Solsan sind nur etwa fünfzig Meter voneinander entfernt.

Neue Umspannwerke in Kaliningrad

Strom in Kaliningrad
Der Wiederaufbau von fünf 110-kV- bzw. 110/15-kV-Umspannwerken in Laduschkin, Slawsk, Polessk, Ozerki und Bagrationowsk der Region Kaliningrad führte zu einer 1,5-fachen Erhöhung der Gesamtkapazität der Energieanlagen.

Damit wurde die Zuverlässigkeit der Stromversorgung der Region erhöht und der aktuelle und zukünftige Bedarf an Kapazitäten in 120 Siedlungen und 200 gesellschaftlich wichtigen Organisationen mit über 100.000 Einwohnern gedeckt.

Isopropylbenzol aus Omsk

Omskij Kautschuk

Das Kautschukwerk "Omskij Kautschuk" nahm renovierte Produktionsanlage für Isopropylbenzol (Cumol) mit einer Kapazität von 160 Tausend Tonnen pro Jahr in Betrieb.

Durch den Umbau konnten die Luftemissionen um 85 % gesenkt und die Produktion dieses Stoffes, der als hochoktaniger Zusatzstoff für Benzin und Düsentreibstoff sowie als Hauptrohstoff für Phenol, Aceton und Alfamethylstyrol (ein Bestandteil zur Herstellung von Kautschuk) verwendet wird, um ein Drittel gesteigert werden.

Tiefverarbeitung von Polyethylenterephthalat

Tiefverarbeitung von Polyethylenterephthalat
Firma Upax-Unit hat die erste Linie in Russland für die Tiefverarbeitung von Polyethylenterephthalat und die Herstellung von starren Verpackungen für Lebensmittel mit einer Kapazität von bis zu 1.000 Tonnen Kunststoff pro Monat in Perm in Betrieb genommen.


Die neue Linie ermöglicht die Herstellung von mehr als 50 Arten von Lebensmittel-PET-Behältern, Verpackungen für die Milch- und Fleischindustrie.

28.9.21

Hochspannungsmasten aus Verbundwerkstoffen

Strommasten hergestellt aus Verbundwerkstoffen
Erstmals installierte das russische Energieunternehmen Rosseti die Strommasten aus Glasfaser-Verbundwerkstoff.

Die Strommasten wurden im Norden der Region Moskau vorerst probeweise installiert. Auf vier 110-kV-Leitungen und einer 35-kV-Leitung wurden fünf Strommasten aus Glasfaserverbund mit einer Höhe von 28 m installiert, die nun mehr als 60.000 Verbraucher mit Strom versorgen.

Glasfaser-Hochspannungsmasten haben eine längere Lebensdauer von mehr als 60 Jahren im Vergleich zu Stahlbeton-Analoga.

Getreideveredelung in Südrussland

Veredelung von Mais in Russland
Das russische Unternehmen New Bio hat eine große Mais-Veredelungsanlage im Bezirk Alekseevskij der Region Wolgograd in Betrieb genommen.

Die Verarbeitungskapazität des Komplexes beträgt 160 Tausend Tonnen Mais pro Jahr. Das Unternehmen wird bis 50 % des in der Region Wolgograd angebauten Maiskorns verarbeiten und Maltodextrine (Kohlenhydrate, die in der Lebensmittelindustrie, Pharmazie, Kosmetik usw. verwendet werden), Stärke sowie Futtermittelkomponenten herstellen. Bis zur Hälfte des Produktionsvolumens wird exportiert.

27.9.21

Supertrawler "Kaptan Martynov"

Gefriertrawler "Kapitan Martynov"
Auf der Werft "Admiraltejskije Verfi" in Sankt-Petersburg wurde ein großer Gefriertrawler "Kapitan Martynov", der im Rahmen des staatlichen Investitionsquotenprogramms gebaut wurde, vom Stapel gelassen.

Insgesamt werden im Rahmen dieses Programms etwa hundert Schiffe unterschiedlicher Tonnage für verschiedene Regionen und Fischereiarten gebaut.

Der Trawler des Projekts ST-192 ist eines der modernsten Fischereischiffe der Welt, das für die Abfischung von Seelachs und Hering mit einem pelagischen Schleppnetz im Bering- und Ochotskischen Meer entwickelt wurde. Darüber hinaus können die Schiffe in abgelegenen Gebieten, einschließlich der Antarktis, fischen.

Zurückgewonnenes Land

Wiedergewonnenes landwirtschaftliches Land

In Tschetschenien wurden 3.000 Hektar wiedergewonnenes landwirtschaftliches Land in Betrieb genommen.

Das zurückgewonnene landwirtschaftliche Land auf einer Fläche von 3000 Hektar wurde im Dorf Bamut im Bezirk Sernowodsky der Tschetschenischen Republik in Betrieb genommen. Die Investitionen in das Projekt beliefen sich auf 530 Millionen Rubel.

Auf dem Territorium werden 29 großflächige Sprinkler eingesetzt. Außerdem wurden etwa 550 km landwirtschaftliche Rekultivierungsnetze gereinigt und wiederhergestellt sowie 5 Speicher gebaut, die mehr als 15.000 Hektar mit Bewässerungswasser versorgen werden. Umfangreichen Arbeiten werden auch an Wasserkraftwerken Argun und Sunscha durchgeführt, die vier Regionen der Republik mit Bewässerungswasser für landwirtschaftliche Flächen versorgen können.

Neue Käserei

Neue Käserei in der Region Moskau
Neue Käserei wurde in der Stadt Tschechow (Moskauer Gebiet) eröffnet.

Am 24. September wurde in Tschechow, Region Moskau, eine neue modulare Käserei „De Famil“ eröffnet. Die erste Linie der Ausrüstung wurde in Betrieb genommen und der erste Käse wurde gekocht. Im Rahmen dieser ersten Linie wurde die Produktion von Weißschimmelkäse bis zu 8 Tonnen pro Tag erreicht.

Im Jahr 2019 hat die Regierung der Region Moskau einen Zuschuss von 35 Millionen Rubel für den Bau einer Käserei im Rahmen der Unterstützung der Käseproduktion bereitgestellt. Die Gesamtinvestition beträgt 100 Millionen Rubel.

Die zweite Linie der Käserei (Herstellung von Quark) wird im November dieses Jahres lanciert.

Neues Werk für Strukturverbundwerkstoffe

Neues Werk in Mordwinien

In Mordwinien erfolgte die technische Inbetriebnahme eines Werks zur Herstellung von Strukturverbundwerkstoffen.

Das Unternehmen OOO "Strukturnyje Komposity" hat die technische Inbetriebnahme der ersten Stufe der Anlage zur Herstellung von Strukturverbundwerkstoffen in Rusajevka durchgeführt.

Im Rahmen des Projekts ist geplant, Verbundprodukte einer breiten Palette herzustellen. Das jährliche Produktionsvolumen bei Erreichen der maximalen Kapazität wird 4.590 Tonnen betragen, der Umsatz wird sich auf 1,8 Milliarden Rubel belaufen. Die Geographie des Produktverkaufs wird die Teilstaaten der Russischen Föderation und der GUS-Staaten abdecken.

Zum November 2021 sollen im Werk vier weitere Produktionslinien in Betrieb genommen und 150 Arbeitsplätze geschaffen werden.