27.9.21

Zurückgewonnenes Land

Wiedergewonnenes landwirtschaftliches Land

In Tschetschenien wurden 3.000 Hektar wiedergewonnenes landwirtschaftliches Land in Betrieb genommen.

Das zurückgewonnene landwirtschaftliche Land auf einer Fläche von 3000 Hektar wurde im Dorf Bamut im Bezirk Sernowodsky der Tschetschenischen Republik in Betrieb genommen. Die Investitionen in das Projekt beliefen sich auf 530 Millionen Rubel.

Auf dem Territorium werden 29 großflächige Sprinkler eingesetzt. Außerdem wurden etwa 550 km landwirtschaftliche Rekultivierungsnetze gereinigt und wiederhergestellt sowie 5 Speicher gebaut, die mehr als 15.000 Hektar mit Bewässerungswasser versorgen werden. Umfangreichen Arbeiten werden auch an Wasserkraftwerken Argun und Sunscha durchgeführt, die vier Regionen der Republik mit Bewässerungswasser für landwirtschaftliche Flächen versorgen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen